Wie kann Banking der Zukunft aussehen?

Heutzutage leben wir in einer digitalen Welt, wo alles über Computer und die Nutzung von persönlichen Daten funktioniert. Die Nutzung von persönlichen Daten und das Verhaltensprofil wird in Zukunft elementar sein. Persönliche Daten und das Verhaltensprofil sowie Zu- und Abneigungen werden auch das Banking der Zukunft betreffen.

Was ist die Zukunft des Bankings?

Beim Banking der Zukunft geht es um die optimale Nutzung der finanziellen Mittel. Dabei werden persönliche Daten, wie Schulbildung, Weiterbildungen, Position im Betrieb, Alter, Herkunft, mögliche Beförderung, sowie persönliche Verhaltensweisen und Vorlieben berücksichtigt.

Dies alles führt dazu, dass man mit einer entsprechenden Wahrscheinlichkeit vorhersagen kann, welche Ausgaben der Kunde einer Bank haben wird. Weiterhin lässt sich berechnen welche Einnahmen der Kunde aktuell und in Zukunft haben wird. Somit kann das Banking der Zukunft durch künstliche Intelligenz die Ausgaben eines jeden Einzelnen anhand seiner Vorlieben und anhand seiner aktuellen und zukünftigen finanziellen Möglichkeiten berechnen und vorschlagen.

Was sind die Vorteile des Banking der Zukunft?

Durch die Verfügbarkeit der Daten und die Berechnung lassen sich für den Kunden Finanzpläne herstellen, die eine Win-Win-Situation herstellen, was bedeutet dass sowohl der Kunde als auch die Bank weiß, wann sie welches Produkt zu erwerben beziehungsweise anzubieten haben.

Was sind die Gefahren beim Banking der Zukunft?

Es kann aber auch dazu führen, dass durch die Transparenz jedes einzeln die Bank den Kunden ein für sich vorteilhaftes Produkt anbietet, welches aber für den Kunden langfristig zum Nachteil wird. Weiterhin bietet die vorausschauende Art des Bankings den Nachteil, dass man bereits frühzeitig in eine Schublade gesteckt wird, die sich aber in der Realität nicht widerspiegelt. Somit kann es passieren, dass man durch ein Computerprogramm finanziell unterbewertet wird.

Welche Bankingprodukte können in der Zukunft im Trend sein?

Viele der aktuellen Bankingprodukte werden auch in der Zukunft gefragt sein. So können auch die aktuellen Lieblinge der Anleger wie ein ETF oder auch ETF-Sparplan eine grooße Rolle spielen, wenn es darum geht diversifiziert Geld anzulegen. Aber auch die klassischen Aktien- und Wertpapierdepots werden ihre Bedeutung beibehalten.

Wenn es um das klassische Privatkundengeschäft geht, so können die Bankprodukte wie Privat-GirokontenPartner- und Gemeinschaftskonten, Kredite weiterhin sehr gefragt werden. Sollten sich die Zinsen allerdings nicht mehr erhöhren, so werden die Anlageprodukte wie Tagesgeld und Festgeldkonten an Bedeutung verlieren.

Interessante Links:

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.